Gemeinnützigkeit

Freitag, 28.02.2020

Auch diese Aussage ist einer der Gründe weshalb die VVN-BdA im Bayrischen Verfassungsschutzbericht auftaucht

Bundessprecher der VVN-BdA in Lüneburg

 Unter dem Thema „Menschenrechte verteidigen- das soll nicht gemeinnützig sein?“ sprach Ulrich Stuwe im Rahmen der Konferenzwoche der Leuphana-Universität. Gut 80 Studierende, unter ihnen auch einige Gäste, folgten dem Vortrag des Bundssprechers der VVN-BdA im gut gefüllten Seminarraum. Deutlich wurden die negativen Auswirkungen die die Abererkennung der Gemeinnützigkeit für viele Organisationen aktuell schon hat.
Für die VVN-BdA zog er eine Linie, die Methode erkennen lässt. Die antifaschistische Arbeit unserer Organisation wurde von der Gründung 1947 an bis heute versucht zu unterbinden, durch Einschränkungen, Behinderungen, Verbote durch staatliche Stellen oder politische Ausgrenzung. Da jedoch die Aberkennung der Gemeinnützigkeit unseres Bundesverbandes juristisch auf wackligen Füßen steht, gibt es die Hoffnung, dass sie zurückgeneommen werden muss. Allerdings gilt es, den öffentlichen Druck gegen die Entscheidung des Beriner Finanzamtes aufrecht zu erhalten.